Jugendreferentin für Deilinghofen

Wie geht es weiter mit den Angeboten für Kinder und Jugendliche in Deilinghofen? Nach intensiven Beratungen in CVJM und Gemeinde, und Überwindung einiger organisatorischer Hürden, ist es nun Realität geworden: Eine ausgebildete Jugendreferentin wird die Kinder- und Jugendarbeit in Deilinghofen, die durch ehrenamtliche Mitarbeiter im CVJM organisiert wird, unterstützen und ausbauen. Dabei ist die Jugendreferentin keine Unbekannte, sondern kommt aus den eigenen Reihen: Doreen Wahl, die eine Ausbildung als Jugendreferentin absolviert hat.

Seit Anfang November unterstützt Doreen Wahl die Jugendarbeit des CVJMs im Rahmen eines 450- Euro-Jobs. Doreen Wahl ist seit vielen Jahren in der Gemeinde und im CVJM ehrenamtlich tätig. Sie wird sowohl ihre Arbeit im Presbyterium, als auch ihr ehrenamtliches Engagement im CVJM unverändert weiterführen. Die zusätzlich gewonnenen Stunden im Rahmen der neuen hauptamtlichen Tätigkeit wird sie dazu nutzen, neue Angebote für Kinder und Jugendliche zu etablieren und gezielte Mitarbeiterförderung anzubieten, um die ehrenamtlich Tätigen zu stärken. Erste Ideen sind auf der Mitarbeiterfreizeit des CVJM auch schon konkret geworden. So soll ab Januar ein neuer Kinderchor gegründet werden. Nähere Infos folgen.

Die Finanzierung des Minijobs, der beim CVJM angesiedelt ist, übernehmen die Kirchengemeinde und der CVJM gemeinsam. Aber zur dauerhaften Sicherung sind wir dringend auf Spenden angewiesen. Danke, wenn Sie diese wichtige neue Initiative unterstützen!

Spendenkonto:
CVJM Deilinghofen e.V.
Märkische Bank eG
IBAN DE68450600090157186800
Stichwort „Jugendreferentin“

Gemeinschaft, Glaube, Gewinn – grandios!

„Wir arbeiten mit 4G am CVJM 5.0“ – das war der Arbeitstitel der CVJM Mitarbeiterfreizeit vom 01.-03. November 2019. Ziel der Freizeit war es, über die zukünftige Ausrichtung, Wünsche, Sehnsüchte und Schwerpunkte in der Jugendarbeit unseres Vereins zu sprechen. „Was wird das wohl werden?“ – Diese Frage stellten sich im Vorfeld die „älteren“, die zahlreichen jugendlichen Mitarbeiter und besonders das Vorbereitungsteam der Freizeit. So fuhren wir mit insgesamt 28 Mitarbeitern verschiedener Altersgruppen voller Spannung nach Radevormwald.  Begleitet wurden wir von Matthias Messinger, ein Referent von Wunderwerke e.V., der unsere Gespräche methodisch gestaltet und hervorragend moderiert hat. Am Anfang stand die Frage: „Was ist eigentlich CVJM“? Und was bedeutet CVJM für jeden persönlich? So kam es, dass die „Alten“ die Jüngeren mit ihren Geschichten aus der Vergangenheit fesselten und umgekehrt die junge Generation mit ihrer hohen Motivation und dem Wunsch nach Gemeinschaft und gelebtem Glauben an Jesus Christus begeisterte. So entstand in kreativen Methoden ein spannender Austausch über die CVJM Arbeit, ein Geben und Nehmen zwischen Jung und Alt. Aus den Wüschen und Vorstellungen entstanden dann zahlreiche Ideen, die in einem weiteren Arbeitsschritt konkretisiert wurden. Man darf sich also schon freuen, was sich in nächster Zeit in unserem CVJM tun wird. Z.B. soll es in Zukunft wieder einen regelmäßig stattfindenden Mitarbeiterkreis, eine Sportgruppe und ein weiteres Angebot für Kinder geben. Aus den Ergebnissen entstand auch ein mögliches Aufgabenfeld für die neue Jugendreferentenstelle, die an diesem Wochenende inhaltlich gefüllt werden sollte. Das Vorbereitungsteam ist sich einig: Unsere Erwartungen an diese gemeinsame Zeit wurden übertroffen. Besonders haben wir uns gefreut und sind sehr dankbar, dass so viele ganz junge Mitarbeiter sich in unserem CVJM engagieren möchten. Zu Beginn war es Aufgabe, ein Wort mit G aufzuschreiben, dass für unsere Erwartungen für das Wochenende steht. Darunter waren auch diese:
Gemeinschaft – ist an diesem Wochenende gewachsen und soll es in unserem weiteren Miteinander tun.
Glaube – kam besonders nochmal in unserem Gottesdienst (Lobpreis am Morgen), in unserem gemeinsamen Singen und Beten und den Andachten zum Ausdruck
Gewinn – für alle Teilnehmenden war diese Freizeit definitiv ein Gewinn!
Grandios! – finden wir! Und davon wüschen wir uns mehr.

Mitarbeiterfreizeit November 2019

Der Mond ist aufgegangen…

Nachdem sich der Vormittag am Sonntag, den 1. September noch regnerisch grau zeigte, klarte es am Nachmittag auf, so dass die Abendmusik des CVJM Posaunenchores wie geplant auf der Wiese an der stimmungsvoll beleuchteten Stephanuskirche stattfinden konnte. Der Zuhörerandrang überraschte und war so groß. dass spontan noch zusätzliche Stühle aus der Kirche geholt und aufgestellt wurden.
Rund 160 Zuhörer, einige sogar auf der Kirchmauer sitzend lauschten der Abendmusik. Das Programm bestand aus besinnlichen, ruhigen und melodische Klängen alter und neuer Abendlieder. Bei vielen Liedern, -u.a. Der Mond ist aufgegangen, Nun ruhen alle Wälder, Kein schöner Land, Bleib bei uns, Herr- waren die Besucher auch zum Mitsingen eingeladen. Pfarrer Janz gab bezugnehmend auf die Lieder und deren Komponisten eindrückliche geistliche Impulse. Die zunehmende Dämmerung bescherte den Anwesenden noch den Anblick eines malerischen Sonnenuntergangs. Mit der gespielten und gesungenen Zugabe des Segensliedes „Der Herr sei vor dir“ verabschiedete der Posaunenchor die Besucher und Besucherinnen.
Alle Beteiligten waren der Auffassung, dass die Abendmusik an der Stephanuskirche unbedingt im nächsten Jahr wiederholt werden sollte. Die erbetene Kollekte, die für die Sanierung des Kirchturms erbeten wurde, erbrachte rund 650 Euro.

Familienwandertag 2019

Freiluftgottesdienst in Apricke

Am 25. August veranstalteten der CVJM und die Kirchengemeinde den traditionellen Familienwandertag. Die Wanderung startete bei strahlendem Sonnenschein an der Stephanuskirche. Von hier führten Wegmarkierungen die Wanderer zum Bürgerheim in Apricke.
Auf der großen Wiese vor dem Bürgerheim wurde unter Leitung von Pfarrer Janz zum Thema „Den Weg finden“ erstmals ein Gottesdienst unter freiem Himmel gefeiert. Der Gottesdienst wurde von Jugendlichen des CVJM mitgestaltet, die ein eindrucksvolles Anspiel zum Thema einstudiert hatten. Die musikalische Begleitung stellten der Posaunenchor und Tobias Schwarz mit Gitarre sicher.
Anschließend machte sich die Wandergruppe bei inzwischen großer Hitze auf den Weg um den Riemker Schlammteich und durch die Apricker Felder zur Scheune auf Edelhoffs Hof.
Bei kühlen Getränken und Grillwürstchen fand der Wandertag einen schönen Abschluss. Aufgrund der guten Resonanz steht fest, dass beim Wandertag im nächsten Jahr erneut ein Freiluft-Gottesdienst geplant werden soll.

Jubiläums Radtour der CVJM Biker

Zum bereits 10.Mal veranstaltete der CVJM diese mehrtägige Radtour. Geplant waren drei Etappen, mit denen die Paderborner Landroute mit knapp 300 km vom 05.-08.09. bewältigt werden sollte. Leider hatten wir die möglicherweise einzige etwas schlechtere Wetterperiode des Jahres erwischt. Aber Freitag hielt das Wetter. Die ersten 100 km führten uns am Freitag auf dem nördlichen Teil von Paderborn über Salzkotten, Delbrück, Hövelhof und Schloss Neuhaus zurück nach Paderborn. Aufgrund schlechter weiterer Wettervorhersage haben wir dann leider die Tour am 2. Etappentag abgebrochen. Immerhin: die neuen Trikots waren aufsehenerregend (man spricht im Paderborner Land jetzt von den blauen Männern) – wer nächstes Jahr dabei sein will, gerne frühzeitig melden.