Über

Geschichte des CVJM Deilinghofen e.V. 

Es war am 20. November 1881, als sich nach einer Einladung vom damaligen Deilinghofer Pfarrer, Pastor Josephson, etwa dreißig  Jünglinge und Männer im Deilinghofer Schullokal zusammenfanden. Josephson legte die große Bedeutung der Jünglingsvereine dar und die von ihm entworfene Satzung wurde verabschiedet. In den  ersten Paragraphen dieser Satzung hieß es u.a.: Zweck des Vereins ist in den Jünglingen christliche Gesinnung und einen gottesseligen Wandel zu wirken und zu fördern sie zur christlichen Geselligkeit und Freundschaft zu verbinden  allen Gefahren entgegenzuwirken, welchen den Jünglingen unter den Versuchungen der Welt, sonderlich dem  Wirtshausbesuch ausgesetzt sind durch Erweiterung ihrer Kenntnisse zur geschickten Ausübung ihres Berufes mehr zu  befähigen. Die Vereinsstunden fanden in der Anfangszeit zweimal in der Woche in der Schule statt. Am  Sonntag gab es regelmäßig einen allgemeinbildenden Vortrag. Am 14. Juli 1886 wurde der Bau eines Vereinshauses erwogen. Obwohl dieses Vorhaben bei der  Kirchenleitung sehr kritisch gesehen wurde und aus der Kirchenkasse nicht unterstützt wurde,  konnte auch in den Nachbargemeinden Geldspenden gesammelt und am 04. September 1887 ein Vereinshaus eingeweiht werden.   In den folgenden Jahren kam der Aufschwung 08. Februar 1903 der Posaunenchor wurde gegründet 14. Februar 1909 eine Spiel- und Turnabteilung wurde in Leben gerufen 12. März 1916 ein Flöten- und Trommlerkorps entstand  Auch während des 1. Weltkrieges hat es zeitweise eine Jungschararbeit gegeben. Während des 2. Weltkrieges gab es zunächst nur  noch den Posaunenchor. Pfingsten 1945 wurde die Vereinsarbeit mit zunächst 52 Mitgliedern wieder aufgenommen. Der  Jünglingsverein wurde dem CVJM Westbund angeschlossen. Da die Kosten für den Unterhalt des Vereinshauses am Brockhauser  Weg, nicht mehr aufzubringen waren, wurde das Vereinshaus 1951 an die Ev. Kirchengemeinde verschenkt, die u.a in diesem Haus  einen Kindergarten einrichtete. 1975 fand der Umzug in das neue Martin-Luther-Haus an der Hönnetalstraße statt.  In den 70‘er Jahren wurde die Jugendarbeit mehr und mehr intensiviert. Da auch die Mädchenarbeit zunahm, erfolgte 1977 eine  Namensänderung in: „Christlicher Verein Junger Menschen Deilinghofen“. Über die Weltdienstarbeit des CVJM Westbundes schloss der CVJM Deilinghofen Anfang der 90er Jahre mit dem YMCA Wawase in  Ghana/Afrika eine Partnerschaft. Im Rahmen dieser Partnerschaft wurde mit erheblicher finanzieller Unterstützung durch den CVJM  Deilinghofen in Wawase ein Kindergarten (Day-Care-Center) errichtet und seit 2002 betrieben. Darüber hinaus fanden mehrere  gegenseitige Besuche statt. Das aktuelle Projekt der Partnerschaft besteht im Bau und Einrichtung einer Krankenstation durch den  YMCA Wawase, die für den Ort Wawase von großer Bedeutung ist. Hierzu veranstaltet der CVJM regelmäßig in der Adventszeit  einen Basar und einen kleinen traditionsreichen Weihnachtsmarkt in Deilinghofen. Heute ist immer noch die „Pariser Basis“ Grundlage für die CVJM-Arbeit in Deilinghofen mit dem Ziel, junge Menschen miteinander  zu verbinden, sie zu verantwortungsbewusstem Handeln anzuleiten und das Evangelium zu verbreiten.  Der CVJM arbeitet überkonfessionell, hat z.Zt. ca.140 Mitglieder, die sich in diversen Gruppen regelmäßig treffen.  Neben 2 Chören (Posaunenchor, Chor AGAPE), einer Volleyball- und einer Eichenkreuzsportgruppe, gibt es eine  geschlechterübergreifende Kindergruppe eine Gruppe für Konfirmanden, eine offene Jungendgruppe sowie die Weltdienstarbeit. Als Höhepunkte der Gruppenarbeit veranstaltet der CVJM Familienwandertage, Konzerte für Kinder, Ausflüge sowie Freizeiten für  Mitarbeiter und Familien. 
Aktuell Kids in  Action Offene  Gruppe Time  Out Agape  Chor Posaunen- chor LamA Volley- ball Eichen- kreuz Welt- dienst Weiteres Termine                                                                                                                 CVJM Deilinghofen e.V. Geschichte Anfang